Gefahrenklassen

 

DIN EN 02 (vormals DIN 14 406) Brandklassensymbole

   

  Feste, glutbildende Stoffe

  (Autoreifen, Holz, Kohle, Stroh, Papier, Textilien)

Geeignete Löschmittel:
W, S, F, PG
 

  Flüssige Stoffe

  (Alkohol, Benzin, Lack, Teer, Paraffin)

Geeignete Löschmittel:
P,  K, S, PG
   

  Gasförmige Stoffe,auch unter Druck

  (Erdgas, Stadtgas, Propan, Methan, Acetylen)

Geeignete Löschmittel:
P, PG
   

  Brennbare Metalle

  (Aluminium, Magnesium, Natrium, Kalium, Lithium)

Geeignete Löschmittel:
P, M

  Brände von Ölen in Frittiergeräten und

  anderen Kücheneinrichtungen

  (Speiseöl, Frittierfett)

Geeignete Löschmittel:
F

Feuerlöscher, die aufgrund des verwendeten Löschmittels und Treibgases geeignet sind, Brände einer oder mehrerer dieser Brandklassen zu löschen, tragen das oder die entsprechenden Bildzeichen.
Die genormten Bauart-Kurzzeichen geben Auskunft über das verwendete Löschmittel, das enthaltene Treibgas und die Füllmenge. Mit Hilfe der Löschmitteleinheit (LE) ist es möglich, die Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Feuerlöscherbauarten zu vergleichen und den notwendigen Bedarf an Feuerlöschern zu ermitteln (z.B. Gewerbebetriebe mit Lagerung von unterschiedlichen Materialien).